• Demo
  • Demo

Erlebnistag am KMZ

3D erleben

…unter diesem Motto steht ein Werkstatttag am KMZ. Im neu geschaffenen „Maker Space“ am Kreismedienzentrum können am 23. Januar Lehrerinnen und Lehrer am eigenen Leib erfahren, welche Möglichkeiten sich in der dritten Dimension ergeben. Ob es nun 3D-Scan, -Entwurf und -Druck ist oder mit VR-Brillen virtuelle Touren unternommen werden, an diesem Nachmittag gibt es viel Neues zu entdecken. Referentinnen und Referenten aus ganz Baden-Württemberg stellen vor, wie sie im Unterricht die erweiterten Umgebungen gewinnbringend einsetzen. Dazu gehören auch AR-Anwendungen, 360-Grad Fotografie oder virtuelle Bauklötzchen. Besonders spannend sind die verschiedenen Möglichkeiten, die reale Umwelt durch digitale Erweiterungen zu bereichern. Ein Nachmittag zum Staunen und selber Ausprobieren….Anmeldung ab sofort am KMZ direkt oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier ist der Flyer mit allen Details zum Ausdrucken.

Zum Ablauf:

Die Referentinnen und Referenten geben einen kurzen Überblick über ihr Thema. Raum und Uhrzeit erfahren Sie vor Ort. Ansonsten sind die Teilnehmer des Erlebnisnachmittags eingeladen, sich beim Rundgang durch die Räume des Medienzentrums inspirieren zu lassen. Von 14:00 Uhr bis 17:30 Uhr sind alle Erlebniswelten geöffnet. Die Fachleute sind im Haus und stehen für weitere Gespräche zur Verfügung. Kaffee, Tee und Kekse dürfen auch nicht fehlen.

Wir freuen uns auf Sie!

Für das Team vom KMZ

Ulf Neumann

Leiter des Medienzentrums

 

3D erleben!

Im Rahmen der Digitalstrategie Baden-Württembergs, digital@bw, wird die Integration von neuen Technologien in Unterricht und Schule unterstützt. Das Kultusministerium hat zwei Expertengruppen am Landesinstitut ins Leben gerufen, um den Einsatz von z. B. 3D-Druckern, 360°-Kameras und Systemen für die Schaffung und Abbildung virtueller Realitäten sowie digitaler Anreicherung der Realität (Augmented Reality) zu erproben. Erste Ergebnisse sowie beispielhafte Unterrichtsmaterialien werden hier vorgestellt.

Irmi Mühlhuber

Landesinstitut für Schulentwicklung Stuttgart

 

Virtuelle Touren

Mit 360° Kameras und unterschiedlichen Apps ist es möglich, virtuelle Touren für VR-Brillen schnell und einfach zu erstellen. Aktuell sind mit einer virtuellen Stadtführung durch Mosbach und einer Gemeinschaftsproduktion mit der KZ-Gedenkstätte in Mosbach-Neckarelz zwei Projekte konkret in Arbeit. Wir werden die ersten Ergebnisse und Erfahrungen zur Durchführung mit Schülern eines SBBZ-Lernen vorstellen.

Tilo Bödigheimer

Simon Pfeiffer

Hardbergschule (SBBZ) Mosbach

 

Augmented Reality & 360°

Unzählige Apps ermöglichen es, die analoge Wirklichkeit durch virtuelle Elemente zu erweitern. So können naturwissenschaftliche Modelle ebenso wie geschichtliche oder geografische Zusammenhänge deutlich gemacht werden. Oder musikalische. Oder künstlerische. Die Referentin nimmt uns mit auf eine Reise durch schulisch interessante Angebote, versteht es aber auch, Hinweise zum handlungsorientierten Umgang mit den neuen Realitäten zu geben.

Sabine Strauss

Gymnasium Neuenbürg/

MZ Pforzheim

 

3D-Druck/TinkerCAD

Mit dem Ultimaker S3 macht die Hardbergschule seit diesem Schuljahr erste Versuche mit dem 3D-Druck an einem SBBZ-Lernen. Neben allgemeinen Erfahrungen stellen wir  ein Projekt aus dem Fächerverbund WZG vor (Planetensystem), welches die Schüler mittels TinkerCAD auf den iPads realisieren konnten.

Tilo Bödigheimer

Simon Peiffer

Hardbergschule (SBBZ) Mosbach

 

Virtuelle Realitäten und Spielewelten

Virtual Reality, kurz VR, wird gegenwärtig gehyped - auch im Bildungswesen. Die Frage ist: zu Recht? In diesem Raum haben Sie die Möglichkeit, VR einmal selbst auszuprobieren und über mögliche Einsatzgebiete und Potentiale zu diskutieren.

Dr. Simon Maria Hassemer

Josef-Durler-Schule Rastatt

 

Minecraft

Gamification als Motivationsschub im Unterricht. In den Fächern WZG und Mathematik wurden mehrere Projekte mit dem Einsatz des Spiels „Minecraft“ durchgeführt. Neben dem Nachbau des Limes und mittelalterlichen Burgen wurde in Mathematik die Themenbereiche „Längenmaße / Maßeinheiten“ wiederholt und hierbei das Schulhaus Kollaborativ und maßstabsgerecht in Minecraft nachgebaut. Abschließend wurde ein Modell des Schulhauses mit einem 3D-Drucker ausgedruckt. 

Tilo Bödigheimer

Simon Pfeiffer

Hardbergschule (SBBZ) Mosbach

 

Coding für Kids

Ob Scratch oder Swift oder eigene Sprachen – die meisten Hersteller programmierbarer Roboter bedienen sich einer grafisch aufgepeppten Programmiersprache, um die kleinen Androiden zu steuern.

Noch einfacher geht es mit Tasten auf dem Rücken von bunten Roboterbienen. Wir stellen vor, welche Systeme wir am KMZ anbieten und wie man damit im Unterricht - ab der Grundschule - arbeiten kann.

Tobias Endres

MGG TBB

KMZ TBB

Ulf Neumann

Turmbergschule Königshofen

KMZ TBB