• Demo
  • Demo

Lernen Online: Padlet-Kreislizenz

Padlet für alle

Vor allem seit Corona und den daraus resultierenden Schulschließungen nutzen viele Schulen und Lehrkräfte digitale Möglichkeiten, um den Schülerinnen und Schülern Material und Aufgaben zur Verfügung zu stellen. Ein sehr beliebtes digitales Werkzeug ist padlet. Dabei handelt es sich um eine Art digitale Pinnwand, die durch die Lehrkraft erstellt und die im Anschluss entsprechend gefüllt werden kann.

Für registrierte Lehrkräfte aus dem Main-Tauber-Kreis bieten wir ab sofort kostenfrei die Nutzung eines “Padlet Backpack” Kontos an! Diese Möglichkeit stellt eine private, sicherere Instanz von Padlet für Ihre Schule dar.

Im Gegensatz zum kostenlosen “Vanilla Padlet”, welches man sich mit einer Registrierung unter padlet.com zulegen kann, haben Sie unter kmztbb.padlet.org keine Einschränkungen, was die Anzahl der erstellten Pinnwände betrifft! Auch die Dateigrößenbeschränkung unterscheidet sich. Alle Infos und Möglichkeiten innerhalb der “Backpack”-Variante, erhält man unter https://de.padlet.com/premium/backpack

Lernen online: Moodle

Großes Kino ;-)

Das offizielle Lernmanagementsystem des Landes Baden-Württemberg heißt Moodle. In Rundschreiben wird stets darauf verwiesen, das ZSL mit der Lehrerfortbildung, das Landesmedienzentrum und auch das Kreismedienzentrum bieten Fortbildung, Sprechstunden und individuelle Beratung dazu an. Zusammen mit dem Videokonferenztool BigBlueButton und vielen Schnittstellen zu anderen Plattformen hat Moodle das Zeug dazu, sich bald als Standard für das Online-Lernen zu etablieren.

Wir haben einige Videos für Moodle-Administratoren erstellt, um Ihnen zu zeigen, wie Sie Ihr Moodle mit wenigen Handgriffen einrichten und "aufhübschen" können. Diese Tutorials stellen wir Ihnen hier gerne zur Verfügung. Unter diesem Link finden Sie auch mehrere Kurze Filme, in denen wir Ihnen die wichtigsten Funktionen von Moodle vorstellen. 

Lernen online: Basiskurse am KMZ

How To Videoconference

weitere Termine: 11.11., 18.11.(MS365) und 08.12.

Das neue Schuljahr bringt neue Anforderungen und Herausforderungen für die Organisation und Durchführung des Lernens. Das Fernlernen bekommt dabei eine neue und umfassendere Bedeutung, bei der die betroffenen Kolleginnen und Kollegen sicher Unterstützung gebrauchen können. Um Ihnen kurzfristig gerade zu diesem Thema Begleitung und Hilfe zu bieten, stellten Ihnen der Medienzentrenverbund mit den kommunalen Medienzentren (KMZ) und dem Landesmedienzentrum (LMZ) digitale Angebote zur Verfügung (www.kmz-tbb.de und www.lmz-bw.de/digitalesprechstunden).

Zusätzlich als neues Angebot bieten wir Basisfortbildungen aus Online- und Präsenzkursen, die einen schnellen Einstieg und eine Präsenzbegleitung in diesem Prozess bieten. Diese richten sich insbesondere an Kolleginnen und Kollegen, die über wenig bis gar keine Erfahrung mit dem Fernunterricht verfügen.

iPad Lehrerhandbuch kostenlos

Gleich bestellen!

Nach unseren Informationen im Zusammenhang mit dem Sofortausstattungsprogramm haben die Schulträger in unserem Kreis größtenteils in Geräte investiert. Dabei sind iPads mit deutlichem Abstand die Gerätegruppe, die von vielen Schulen gewünscht und bestellt werden.

Diese Tatsache bedeutet, dass die Geräte auch auf lange Sicht in Schule und Unterricht integriert werden. Die Einsatzmöglichkeiten der Geräte sind vielfältig. Die Möglichkeiten, der Umgang und die Bedienung eines iPads müssen unter Umständen noch erlernt werden.
Die Lehrerfortbildung - und auch wir im Kreismedienzentrum Main-Tauber-Kreis - bieten dazu viele nützliche Beiträge und Fortbildungen, die die Verwendung der Geräte im Unterricht verdeutlichen sollen. Schauen Sie doch mal vorbei!

Lernen online: Datenschutz

Alles recht?

Besonders seit Beginn der Schulschließungen versuchen viele Schulen, einen Teil des Unterrichts digital und online anzubieten. Dabei geht es von der Bereitstellung von Medien und (interaktivem) Arbeitsmaterial bis hin zu ausdruckbaren Arbeitsblättern und Videokonferenzen. Technisch wird dies sehr unterschiedlich umgesetzt. Und datenschutzrechtlich bestehen in vielen Fällen noch Zweifel an der Zulässigkeit. Zuletzt wurde das beispielsweise hier kritisiert.

Klar ist, dass Lehrerinnen und Lehrer die Lösungen nutzen dürfen, die ihnen vom Land bereitgestellt werden. Hier können sie sicher sein, dass alle Fragen zum Datenschutz geklärt wurden, bevor eine Freigabe erfolgte. Dies sind zur Zeit (7/2020):

Lernen online: Sofortausstattung BW

Wir beraten gerne!

im Rahmen des Soforthilfeprogramms von Bund und Land, im Zuge dessen 1.400.000 Euro an die Schulträger im Kreis ausgezahlt werden, bietet das Medienzentrum Schulen und Schulträgern seine Unterstützung an.

Im Vorfeld der Beschaffung von zahllosen Endgeräten im Kreis sollte eine ausführliche Beratung stattfinden. Da im Rahmen der Medienentwicklungsplanung BW für den Digitalpakt ohnehin vielfältige Beratungen unsererseits an den Schulen stattfinden, steht das Medienzentrum auch für diesen Bereich ab sofort zur Verfügung. Entscheidungshilfen und Vorlagen bietet auch das LMZ auf seiner Sonderseite.

Lernen online: Jitsi App der Medienzentren

Konferenz App!

Seit Mai 2020 steht den Schulen im Kreis zusätzlich zur datenschutzfreundlichen Jitsi-Installation auf Servern des Medienzentrums auch eine spezielle App des Kreismedienzentrums zur Verfügung. Anders als die Standard-App "Jitsi Meet" beinhaltet die App "Medienzentrum Klassenraum" keine Fremdelemente wie "Google Analytics", was den Datenschützern schon lange ein Dorn im Auge war.

Nach dem Download der App werden die Nutzer einmalig nach ihrem Landkreis gefragt, den sie über eine Drop-Down-Liste auswählen können. Die URL des zuständigen Medienzentrums wird damit als Standard-URL in der App festgelegt.Hier kommen Sie direkt zu den (kostenlosen) Downloads:

Lernen online: Endgeräte

Medienzentrum unterstützt 

Seit Ostern 2020 können Schulen für bedürftige Schülerinnen und Schüler kostenfrei mobile Endgeräte über eines der 51 Kreis- und Stadtmedienzentren in Baden-Württemberg leihen. Die Leihgeräte werden von den jeweiligen Schulen angefordert und übergeben.

Viele Schülerinnen und Schüler verfügen zu Hause nur über eine eingeschränkte technische Ausstattung und können daher nur schwer am derzeit teilweise digital organisierten Unterricht teilnehmen. Dies kritisierte zuletzt auch Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) und macht damit wie viele andere auf eine mögliche Chancenungleichheit aufmerksam. Dieser Herausforderung möchten sich die 51 Kreis- und Stadtmedienzentren des Landes im Rahmen ihrer Möglichkeiten stellen.

Lernen Online - Etherpad für kollaborative Textarbeit

KMZ-Pad

Unter der Adresse pad.kmz-tbb.de können Sie ab sofort zur kollaborativen Textarbeit mit Ihren Schülern unser KMZ-Pad nutzen. Arbeiten Sie gemeinsam mit Ihren Schülern an Textdokumenten, führen Sie gemeinsam Protokoll oder, oder, oder… Jedes KMZ-Pad erhält eine eindeutige URL und jeder, der diese kennt, kann auf dem EtherPad arbeiten, mit beliebig vielen anderen Autoren, in Echtzeit.

Die entstandenen Texte können ganz einfach als PDF, Worddokument, HTML-Seite und in andere Formaten exportiert werden.

Lernen online: Jitsi

Videokonferenzen sicher

Schulen im Main-Tauber-Kreis können ab sofort über das auf einem deutschen Server gehostete Open Source Konferenztool Jitsi rechtssicher kommunizieren.

Nach einigen Wochen Erfahrung mit unterschiedlichen Tools (siehe dieser Artikel) und ausgiebigen Tests und Vergleichen (siehe unser Padlet) haben wir uns entschlossen, für Schulen im Kreis eigene Server (mittlerweile 15 Server) aufzusetzen und damit den Zweifeln an der Rechtssicherheit von Werkzeugen wie Skype, Zoom, Teams usw. wirkungsvoll zu begegnen. Über die Seite jitsi.kmz-tbb.de erreichen Sie diese neue Plattform.

Lernen Online: LMZ

Plattformen, Tools, Sprechstunden, Moodle

Das Landesmedienzentrum bietet auf seiner Sonderseite einen Überblick über seine Unterstützungsangebote und viele hilfreiche Anleitungen zu deren Nutzung. Insbesondere das Angebot der "Digitalen Sprechstunde", eines täglichen Webinars zu einem aktuellen Thema rund ums Unterrichten in Corona-Zeiten, erfreut sich großer Beliebtheit.

Lernen Online: EduCap App

Edupool To Go

Nicht in jedem Kinderzimmer steht genügend Bandbreite für das Lernen zu Hause oder die Mediennutzung via Mobitelefon zur Verfügung. Auch Lernende mit begrenzten Datentarifen sind bei der Nutzung digitaler Bildungsinhalte im Nachteil.

Mit Edu-CAP bieten wir eine Lösung an, mit der hochwertige lizenzierte Inhalte aus Edupool auch ohne ständige Internetverbindung genutzt werden können.

Lernen online: Hardware

iPad & Co

In diesen sehr besonderen Zeiten ist es unumgänglich, dass Kommunikationsverbindungen nicht abreißen. das betrifft sowohl die Kommunikation zwischen Behörden und Schulleitungen als auch die Kommunikation der Schulleitungen mit ihren Kolleginnen und Kollegen und ganz besonders auch die Verbindung der LehrerInnen mit ihren Schülerinnen und Schülern. In jedem Fall ist hierfür eine verlässliche Internetverbindung, ob die nun kabelgebunden oder drahtlos erfolgt unverzichtbar. Am Ende jeder Verbindung muss jedoch auch ein funktionierendes Endgerät hängen. An dieser Stelle können wir vielleicht unterstützen.